res Produkte: Wärmenutzung

Warmwasserbereitung

res-FrischwasserModul

Unser res-FrischwasserModul ist perfekt auf unsere Gebäudeenergie-Systeme abgestimmt: es sorgt stets für frisch bereitetes warmes Wasser. Die Temperaturübertragung erfolgt immer wenn ein Warmwasserhahn aufgedreht wird, zuverlässig und reaktionsschnell, auch bei geringer Zapfmenge. Die Wärmeübertragung erfolgt im Gegenstromverfahren in einem platzsparenden sehr effizienten, thermisch langen Plattenwärmetauscher.

Das Modul ist universell einsetzbar: es ist für niedrigere Puffertemperaturen geeignet, wie sie bei Wärmepumpensystemen üblich sind – also gerade für unsere Gebäudeenergie-Systeme. Bei höheren Puffertemperaturen schützt ein Beimischventil vor Verkalkung.

Das res-FrischwasserModul ist Bestandteil der Systeme res-FunPak 3, 4 und 5.

Einsatzgebiete der res-FrischwasserModul

  • Das res-FrischwasserModul wird zu Erzeugung von stest frischem Warmwasser eingesetzt
  • es ist für kleine und große Projekte gleichermaßen geeignet
  • es ist Bestandteil unserer Systeme res-FunPaks
  • Selbstverständlich das res-FrischwasserModul zur energeisparenden Warmwasserbereitung auch in andere Heizungssysteme  integrierbar

Foto: Wandhalterung und untere Dämmschale

Überzeugende Eigenschaften.
res-Frischwassermodul

  • hohe Leistung auch bei niedrigen Puffertemperaturen, für Wärmepumpen geeignet
  • thermisch langer Plattenwärmetauscher mit Edelstahlplatten
  • tiefe Rücklauftemperatur (< 25°C) auch bei geringer Zapfmenge durch Rücklaufoptimierung
  • Pufferspeicher wird optimal genutzt, bessere Schichtung weniger Durchmischung (Verwirbelung)
  • thermischer Verkalkungsschutz – Temperatur aus dem Pufferspeicher kann begrenzt werden
  • Umwälzpumpe wird über Strömungswächter aktiviert und nach Rücklauftemeratur geregelt
  • Nachfüll- und Entlüftungsmöglichkeit auf der Kaltwasserseite
  • steckerfertig verkabelte Baugruppe
  • fertig für Inbetriebnahme – einfach einstecken
  • einfache und schnelle Montage (Wandhalterung)
  • zweiteilige Dämmschale
  • Zirkulationsmodul optional

Maximale Abkühlung - ideal für Wärmepumpen-Systeme.

Die stabilere  Schichtung und die niedrigen Temperaturen im unteren Pufferbereich (unter 25°C) kommen Energiesystemen mit Solarnutzung, mit dem Kombimodul res-PV++ und / oder Wärmepumpen entgegen, da so auch niedrigere Kollektortemperaturen effizient genutzt werden können. Deshalb ist das res-FrischwasserModul Bestandteil unserer Systeme res-FunPaks.

mehr über res-Systeme

Daten

res-FrischwasserModul

Unser res-FrischwasserModul ist in drei Leistungsstufen erhältlich.
Leistung (Liter pro Minute): 19 l/min, 24 l/min, 28 l/min

Daten res-Frischwassermodul

Das res-FrischwasserModul: reaktionsschnell und energiesparend.

Funktionsweise

Sobald ein Warmwasserhahn aufgedreht wird, aktiviert der Strömungsschalter die Pumpe, die das Frischwassermodul mit warmem Wasser aus dem oberen Bereich des Puffers versorgt. Im Plattenwärmetauscher wird die Temperatur im Gegenstromprinzip an das kalte frische Leitungswasser übertragen welches dadurch auf die gewünschte Temperatur erwärmt wird. Das im Thermoventil begrenzt den Zulauf aus dem Puffer auf 60°C durch Beimischung aus dem Pufferrücklauf (siehe Zeichnung). Dies dient dem Verkalkungsschutz bei höheren Puffertemperaturen.

Spart Energie und schont die Technik:

Wird wenig Frischwasser gezapft, steigt die Rücklauftemperatur zum Puffer: die geförderte Menge kann ebenfalls reduziert werden. Wird mehr Frischwasser entnommen, sinkt die Rücklauftemperatur: es muss mehr Wasser vom Puffer gefördert werden. Mittels Temperaturfühler am Pufferrücklauf wird hierfür die Förderleistung der Pumpe über deren PMW-Steuersignal durch die Blackbox reguliert.

Bei diesem Verfahren wird der obere Pufferbereich energieeffizient geschont, gleichzeitig wird die Pufferrücklauftemperatur auf unter 25°C optimal entwärmt. Beides stabilisiert die Temperaturschichtung im Puffer: dieser hält die benötigte Temperatur länger vor – Wärmeerzeuger werden weniger oft angefordert und arbeiten nicht im ineffizienten Taktbetrieb.

Optimal für Solarnutzung mit res-PV++ Kombimodulen

Die bessere Schichtung, sowie die niedrigen Temperaturen im unteren Pufferbereich kommen einer Solarnutzung (z. B. mit dem Kombimodul res-PV++ und Wärmepumpe res-solWP) entgegen, da so auch niedrigere Kollektortemperaturen effizient genutzt werden können.